Namen in Romanen

Sigrun Dahmer Namen in Romanen Blog Schreibcoaching Autorencoaching
Namens-Bingo: Was funktioniert?

Sie suchen Namen für Ihre Roman-Figuren?

Einen passenden Namen für Ihre Protagonistin oder Ihren Protagonisten zu finden, ist nicht ganz einfach. Darum sollten Sie sich über ein paar Dinge vorab Gedanken machen:

Kriterien für Namen in Romanen

Die folgenden Punkte nennen nur einige der vielen Aspekte, die es bei der Namensgebung in Romanen zu beachten gibt.

  •      In welchem Genre schreiben Sie (für fantasy gelten z.B. andere Regeln als für Krimi)
  •       Wie alt sind Ihre Heldinnen und Helden (wäre komisch, wenn die Zwanzigjährige Hannelore und der Opa Kevin hieße)
  •       Welche Eigenschaften verbindet man mit den Namen (Alexander oder Tim?,  Herr Müller-Lüdenscheid oder Baronesse Amboise?)

Praxistaugliche Überlegungen

Und dann spielen noch ganz praktische Punkte eine Rolle: Die Namen in Ihrer Geschichte sollten gut zu unterscheiden sein (eine Protagonistin Anna und deren Antagonistin Hannah zu nennen würde zu Chaos führen). Einzigartige Namen helfen da weiter, sollten aber in der Regel auch nicht zu ausgefallen und unaussprechbar sein, denn sonst stören sie den Lesefluss.

Und Ihre Erfahrungen mit Namen in Romanen?

Und Sie? Haben Sie Ihre Figuren schon einmal umbenannt, weil Sie dachten, dass der erste Name doch nicht so richtig passen würde? Berichten Sie in den Kommentaren gern von Ihren eigenen Erfahrungen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert