Travelwriting Helsinki: Impressionen einer Reise

Travelwriting Helsinki das Zentrum der Stadt
Blauer Himmel & weißer Dom

Travelwriting Helsinki: Reiseeindrücke 2023

Anfang Mai 2023 in Köln. Sonnenstrahlen auf der Haut, Maiglöckchenduft in der Nase, Blick in den blauen Himmel. Die ersten Frühlingstage wecken die gute Laune und … die Reiselust. Am nächsten Tag geht es auch schon los: Erst mit dem Zug nach Travemünde, dann mit der Fähre nach Helsinki https://www.finnlines.com/de.

Travelwriting Helsinki mit der Fähre von Travemünde nach Helsinki
Kalter Wind, blaues Wasser, weiter Himmel

Herrlich entspannt!

Nach dreißig Stunden Fahrt kommen wir noch ziemlich schlaftrunken um zehn Uhr morgens in Helsinki an und haben das Gefühl, eine andere Welt zu betreten.

Travelwriting Helsinki Schäreninsel
Schärengarten vor Helsinki

Meine ersten Eindrücke:

  • ein faszinierender Mix aus malerischen Holzhäusern & stylisch designten Hochhäusern (die neue Bücherei “Oodi” sieht wie ein Schiff aus und hat es mir ganz besonders angetan)
  • Vögel, Bäume, Wasser. Felsen außerhalb und innerhalb von Helsinki: Natur trifft auf urbanen Lebensstil
  • das Gefühl von white nights in Helsinki, da es auch nachts noch lange hell bleibt

Gang durch Helsinki

Wir wohnen im Viertel Kallio, ein szeniges, lebendig-urbanes, aber nicht unbedingt hübsches Viertel. Die Einkaufsstraßen, Dom und Senatsplatz hingegen sind im kühlen-repräsentativen Sinne schön.

Wir haben Fisch gegessen und im Esplanadi-Park unser Gesicht in die Sonne (ja,hier ist es gerade warm und sonnig) gehalten. Am Ende des Tages sind wir per Brücke auf eine kleine unbewohnte Insel gelaufen und dort spazieren gegangen. Diese bewaldeten Schäreninseln finde ich wunderschön. Sie geben einem das trügerische Gefühl, weit weg von der Stadt zu sein.

In den nächsten Tagen planen wir, mit kleinen Ausflügen in die Natur weiterzumachen. Im Reisegepäck immer mit dabei: Fineliner & Skizzenbuch, Schreibblock & Stift.

Travelwriting Helsinki Felsenkirche
Rock Church in Helsinki

We will, we will rock you …

… willkommen in der Rock Church, Helsinkis tief in Granitstein eingeschlagene Felsenkirche.

Spiritualität & Natur.

Travelwriting Helsinki Wasserbus
Unterwegs im Wasserbus

Travelwriting Helsinki: Zahlen

Yksi, kaksi, kolme … 1,2,3 … ganz viele.

Gestern sind wir mit dem Wasserbus durch den Schärengarten gefahren und haben uns dann die ehemalige Festungsinsel “Suomenlinna” angeschaut.

Grüne Küste, moosbedeckte Felsen, Vögel, alten Festungsanlage … Enid Blytons 5 Freunde trifft auf Robinson Crusoe und Unesco Kulturerbe.

Travelwriting in Helsinki

Lazy day: chillen & schreiben.

Travelwriting Helsinki Wald
Mit der Metro gut zu erreichen: das Waldgebiet Uutela

Finnische Wälder

70 Prozent von Finnland ist von Wäldern bewachsen. Was liegt da näher als ein kleiner Ausflug in die Natur?

Gestern sind wir ins finnische Waldgebiet Uuteka in der Nähe der Endhaltestelle von Helsinkis Metro gefahren.

Bäume, Lagunen, Felsen & Sandstrände.

Umwerfend schön.

Wir sind einem der  gut ausgeschilderten Nature Trails gefolgt, haben gepicknickt, Vögel beobachtet und sind danach müde und zufrieden nach Kallio zurückgekehrt.

Und dann kam schon der letzte Tag, bevor wir wieder in See gestochen sind.

Mein Fazit:

  • unglaubliche Landschaft, noch viel schöner als ich das erwartet hätte (und das auch schon in Hauptstadtnähe)
  • viele cozy public places, auf denen man gemütlich Zeit verbringen kann (auf Felsen, in Bibliotheken, auf Bänken oder Rasenflächen … sehr entspannt)
  • super öffentlicher Verkehr
Travelwriting Helsinki Bällebad Fähre
Good-bye Helsinki, hello Travemünde

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert