Autobiografisches Schreiben: Eine Schreibübung

Autobiografisches Schreiben Sigrun Dahmer Seminar Schreibübung
Lesen und Schreiben gehören zusammen

Übungen für das autobiografische Schreiben

Bei meinem Wochenend-Workshop zum autobiografischen Schreiben gab es mehrere Schreibimpulse, die zu tollen Texten geführt haben. Einen von ihnen möchte ich Ihnen heute vorstellen. Es handelt sich um eine Schreibübung, die ich in Spanien kennengelernt habe.

Body-Scan & Autobiografisches Schreiben

Zeichnen Sie eine Skizze Ihres Körpers und beschriften Sie sie:

  • Stirn: Ihr Lebensmotto
  • Ohren: Zwei Geräusche, die Ihr Leben geprägt haben
  • Augen: Zwei Szenen, die in Ihrem Leben von Bedeutung waren
  • Nase: Ein Geruch, der Erinnerungen weckt
  • Herz: Was Sie am meisten lieben
  • Magen: Ein bis drei Themen, die Ihnen schwer im Magen liegen
  • Hände: Zwei wichtige Aktivitäten
  • Füße: Zwei Orte, die Sie geprägt haben

Urlaubs-Schmöker 2023

Sigrun Dahmer lesen Bücher
Lesetipps für den Urlaub

Was war Ihr liebster Urlaubs-Schmöker 2023?

Heute ist mein letzter Urlaubstag und passend dazu habe ich gerade einen netten, witzigen Unterhaltungsroman beendet: Meinen Urlaubs-Schmöker 2023.

“Book Lovers” von Emily Henry.

Trope des Urlaubs-Schmökers: Enemies to lovers

Die Story folgt dem trope enemies to lovers. Das Amüsante ist, dass die Geschichte in der Welt der Buchverlage spielt.

Darum geht`s:

Nora, eine eiskalte, berechnende Literatur-Agentin, trifft auf Charlie, einen wortkargen, grüblerischen Lektor. Beide liefern sich wundervolle Wort-Duelle im besten Screwball-Comedy Stil. Es kommt, wie es kommen muss: Eines Tages sind sie dazu verdonnert, zusammen an einem Manuskript zu feilen …

Die RomCom macht wirklich Spaß und gehört für mich zu meinen liebsten Urlaubs-Schmökern, die ich 2023 gelesen habe.

Haben Sie auch eine Empfehlung für eine amüsante Urlaubslektüre?

Reisesnack Den Haag

sigrun dahmer travelwriting reisesnack den haag
Reisesnack Den Haag

Hier ein weiterer Reise-Snack.

Zur Erinnerung: Reise-Snacks trainieren das Travel-Writing. Sie stellen den Versuch dar, mit wenigen Worten die besondere Atmosphäre eines Ortes einzufangen.

Diesmal geht es um Den Haag.

Im Vordergrund:

Ziegelsteinhäuser mit Fenstern zum Reinschauen neben Grachten mit bunten Schiffen

Im Zentrum:

Open Space Lab in der Straße neben dem Rotlichtbezirk bietet Workshops zum Drehbuchschreiben an, mit Fritten und Pindasauce gut gestärkt verschiedene Männer mit ähnlichen Haircuts aus dem Frisörsalon gegenüber heraustreten sehen, amerikanisches Englisch in Chinatown hören und Bier trinken

Im Hintergrund:

Asymmetrische Hochhausfantasien vor bedecktem Himmel bei 23 Grad

 

Angst vor`m weißen Blatt? Schreibblockade!

blog sigrun dahmer anfangen angst schreibblockade
Anfang gut, alles gut

Kennen Sie Schreibblockaden? Die legendäre Angst vor dem weißen Blatt? Einfach losschreiben geht nicht?

Gründe für die Schreibblockade

Gründe für die Schreibblockade, den sogenannten writer`s block, gibt es viele. Oft sorgen Angst & Anspannung dafür, dass unser Hirn (in dem Versuch, uns vor Misserfolg zu schützen) den falschen Schalter umlegt.

Schreibprozess wird auf den Kopf gestellt

Auf einmal wird der Schreibprozess auf den Kopf gestellt. Und so kommt es, dass Ihr innerer Zensor schon danach lechzt, Ihren Text zu bewerten, noch bevor der erste Buchstabe auf dem Blatt gelandet ist. Dabei sollte es eigentlich genau umgekehrt sein: Erst einmal alles unbefangen aufschreiben und dann die Ideen auf ihre Verwertbarkeit hin abklopfen. Doch diese Abfolge kann unter Stress schnell durcheinander kommen. Gemeinerweise kann der Druck Ihre Kreativität gerade dann besonders unerbittlich lahmlegen, wenn Ihr erster Text sehr erfolgreich war.

Was können Sie gegen eine Schreibblockade tun?

Holen Sie sich die Leichtigkeit zurück, indem Sie Ihren inneren Zensor spielerisch in die Irre führen.

Wie?

Hier zwei Tipps, die bei meinen Ratsuchenden funktioniert haben:

  • Fangen Sie mit der Mitte Ihrer Geschichte an und fügen Sie den Anfang erst später hinzu
  • Verfassen Sie  Paralleltexte. Schreiben Sie gleich drei Anfänge statt nur einen. Ist entlastend und führt zu überraschend neuen Ideen.

An was für einem Schreibprojekt arbeiten Sie gerade? Was funktioniert bei Ihnen, wenn Sie eine Schreibblockade haben?

Reise-Snacks Helsinki und Edinburgh

Reise-Snacks Helsinki und Edinburgh
Reise-Snacks von unterwegs

Travelwriting: Reise-Snacks

Sommerzeit ist Reisezeit. Dieses Jahr ging`s für mich nach Helsinki und nach Edinburgh. Hier die Essenz der beiden Trips jeweils als Reise-Snack.

Helsinki: Reise-Snack

Wir sind mit der Fähre von Travemünde nach Helsinki gefahren. Als wir dann nach 30 Stunden noch ziemlich schlaftrunken morgens an Deck gehen, betreten wir die malerische Welt eines Schärengartens. Yksi, kaksi, kolme. So viele bewaldete, nur von wenigen Menschen bewohnte Inseln. Grüne Küste, moosbedeckte Felsen, Vögel, alte Festungsanlage. Enid Blytons 5 Freunde treffen auf Robinson Crusoe und Unesco Kulturerbe.

Und dann Helsinki: Ein faszinierender Mix aus malerischen Holzhäusern und stylischer Architektur (die Bücherei “Oodi” sieht wie ein Schiff aus und hat es mir besonders angetan). Bäume, Sandstrände, Felsen außerhalb und innerhalb von Helsinki. Natur trifft auf urbanen Lebensstil.

Fazit: Unglaubliche Landschaften, auch schon in Hauptstadtnähe und viele einladende öffentliche Plätze, auf denen man gemütlich Zeit verbringen kann: auf Felsen, in Bibliotheken, auf Bänken oder Rasenflächen. Ausgesprochen entspannte Reise.

Edinburgh: Reise-Snack

Im Eurostar reiste ich durch den Tunnel, 35 Minuten unter dem Wasser des Ärmelkanals, von Brüssel nach London. Crazy, ein wenig klaustrophobisch, aber gut machbar. Von London ging`s mit dem nächsten Zug hoch nach Edinburgh. Erst durch die rolling hills, dann wird`s immer grüner und feuchter und die letzte Stunde klebte ich am Fenster, da wir direkt entlang der fantastischen coastline fuhren.

Das Ambiente von Edinburghs Altstadt, insbesondere der Anblick der historischen Edinburgh Castle auf dem Castle Rock aus Vulkangestein, versetzte mich in eine mittelalterliche Drachenburg-Stimmung und ließ zugleich mein Harry-Potter-Herz höher schlagen. Meinen ersten Loch habe ich schon vom Hausberg der Hauptstadt aus gesehen, von Arthur`s Seat. Später ging`s noch nach Balloch zum Loch Lomand in die schottischen Highlands.

Fazit: Legendary landscapes, cooler Akzent, höfliche Schott*innen, die sich nach jeder Fahrt mit “thank you” vom Busfahrer verabschieden und gesellige Quiz-Abende im local pub. Anregende Reise für Kulturinteressierte.

Und Sie? Waren Sie schon einmal in Finnland oder Schottland? Haben Sie etwas Ähnliches wie ich auf Ihrer Reise erlebt oder haben Sie ganz andere Erfahrungen gesammelt?

 

Sabbatical: Dritter Zwischenbericht

Sigrun Dahmers Sabbatical unterwegs
Unterwegs: in Köln, Deutschland & Europa.

Drei Viertel sind um

Drei Viertel der “Sabbatical-Torte” sind schon aufgegessen. Hmmm, ist immer noch sehr lecker: Menschen treffen, Reisen, Lernen, Krimi schreiben, Lesungen geben, tanzen, sich gegen die Klimakrise engagieren. Hier also mein Rückblick auf das dritte Viertel des Sabbaticals und einen Ausblick auf den Rest der Aus-Zeit.

On the road: unterwegs

„Sabbatical: Dritter Zwischenbericht“ weiterlesen

LevLiest 2023

Autoren-Lesung bei LevLiest 2023 im jungen Theater Leverkusen
Lesung im Jungen Theater Leverkusen

Lesung in Leverkusen

Zurzeit findet die Leverkusener Buch-Woche “LevLiest 2023” statt.

Als Autorenforum Köln waren wir gestern Abend mit einer Lesung zum Thema: “Beim Wort genommen” im Jungen Theater Leverkusen mit dabei.

Eine schöne Soiree, stimmungsvoll auf dem Klavier begleitet von dem musikalischen Leiter des Theaters.

Vielen Dank an alle, die diesen anregenden Abend möglich gemacht haben.